Auckland

Neuseeland 2014: Auckland, und die ersten Tage unterwegs

Nach einem langen Flug von Frankfurt über Dubai, Brisbane (Australien) bin ich nach langer Reise in Auckland angekommen. Die Wahl des Hostels fiel einfach auf das Bamber House, in dem bereits vor zwei Jahren genächtigt habe. Das Pflichtprogramm bestand darin, Downtown & den Hafen zu besichtigen. Mit einigen Leuten aus dem Hostel ging es Samstags Abends in einen Club (Mittwochs kam ich an). Ein paar organisatorische Dinge wie IRD, Bankkonto, SIM Karte wurden die ersten Tage erledigt. Ansonsten war es eher ruhig, da die Suche nach einem gebrauchten Vehicle sich zog.
Die erste Probefahrt habe ich in einem VW Passat gemacht, dafür musste ich erstmal mit dem Bus durch Auckland fahren und war rund eine Stunde pro Strecke unterwegs. Das Auto war allerdings nichts...
Abends habe ich einen Zettel am schwarzen Brett mit einer Anzeige für einen Kombi entdeckt, SMS geschrieben, viertel Stunde später habe ich eine Probefahrt vom Hostel aus gemacht. Es war ein tiefergelegter Nissan, zudem noch lauter...

Jetzt weiterlesen...

Neuseeland HDR Bilder

Auf meiner Reise kam ich dazu ein paar Belichtungsserien zu schießen und habe diese nun mit HDRtist zu entsprechenden HDR Bildern gemacht.

Jetzt weiterlesen...

Mietwagen I und II

Am Dienstag haben wir unseren Mietwage, Nissan Sunny, älterer Jahrgang, mit über 270.000km in Auckland wieder abgegeben. Wir hatten so einige Probleme mit dem Dingen, da es Probleme hatte die Berge richtig hochzukommen, trotz Automatik. Er hat kein Gas mehr angenommen und kroch mit z.t. Unter 30 km/h den Berg hoch, den man aber schneller bewältigen könnte. Immerhin haben wir 1300 km innerhalb von 6 Tagen zurückgelegt. (Bild folgt noch)

Jetzt weiterlesen...

North Land erledigt

Bevor wir in Ahipara angekommen sind, haben wir uns die Bay of Islands angeguckt. Eine wunderbare Aussicht auf das Meer Richtung Osten erwartete uns am Aussichtspunkt. Anschließend fuhren wir nach Ahipara in die Endless Summer Lodge, die ewigen Sommer versprühen sollte. Bei gutem Wetter ging es am Samstag ein gutes Stück über den 90 Mile Beach. Da die Flut in vollem Gange war, haben wir rund bei der Hälfte einen passenden Ausstieg vom Beach gefunden und mussten lange steinige Wege mit unserem Nissan Sunny bestreiten. Auf so einem Strand zu fahren macht richtig Spass. Hier wäre ein 4x4 allerdings angebracht, wenn man ein bisschen Blödsinn machen möchte.


Das Ziel war Cape Rienga, dem Nord-westlichsten Punkt der Nordinsel. Dort stoßen der Südpazifik auf die Tasmansee.

Jetzt weiterlesen...

Angekommen und die ersten paar Tage

Seid nun einer Woche bin ich mehr oder weniger unterwegs und komme nun, so kurz vor dem Abendessen, dass Stephy gerade macht, dazu, meinen ersten Blogeintrag zu schreiben. Am Samstag bin ich gut in Auckland angekommen, auch mit kleiner Verspätung, die sich in Seoul ergeben hat. Im ersten Flieger konnte man noch einigermaßen schlafen, während ich im Jumbo, trotz erster Reihe in der Economy Class mit viel Beinfreiheit, nicht pennen konnte. Im Hostel habe ich direkt Daniel kennengelernt, der auch aus dem Schwabenland kommt. Kurze Zeit später haben wir, Daniel und ich, Stephy kennengelernt. Direkt mal nach Downtown von Auckland gefahren, SIM Karte gekauft, mehr auch nicht. Gemeinsames Abendessen und pennengegangen. Somit hat sich kein Jetlag ergeben.
Sonntags waren Daniel und ich morgens auf dem Mount Eden um den Ausblick auf Auckland zu genießen. In nur 20 Minuten hat man den Vulkan erreicht, vom Hostel aus ;-) Um die Mittagszeit, da ch schon um 7 Uhr auf war, sind wir wieder nach Downtown gefahren, bisschen Shoppen am Sonntag.

Jetzt weiterlesen...

Erstes Hostel erfolgreich gebucht

Es ist nicht mehr lange, bis es los geht. *Freude* Und nun habe ich heute die erste Anfrage für ein Hostel in Auckland gestellt, und soeben kam die Bestätigung für die ersten vier Nächte. Es geht ins Bamber House.
Die Bahnreservierung nach Frankfurt könnte ich auch mal so langsam buchen ;-)

—-- Artikel wurde auf meinem iPad erstellt

Jetzt weiterlesen...