Cape Reinga

Neuseeland 2014: Das Northland - unterwegs im Norden

Ahipara

Von Paihia ging es für ein paar Tage nach Russell, liegt gerade mal 5 Minuten mit der Autofähre entfernt von Paihia. Anschließend fuhren Sarah und ich über Kerikeri nach Ahipara um dort ein paar Tage zu verbringen, um unter anderem nach Cape Reinga zu fahren. In der Endless Summer Lodge angekommen, ging es am nächsten Tag schon mit Sarah, Juliane und ein paar Sandboards zum Cape. In den Sanddünen vor dem Cape haben wir ein Paar wiedergetroffen, dass wir in Whangarei kennengelernt haben. Ich kann jedem nur empfehlen ein Sandboard mit in die Dünen mitzunehmen und runterzurutschen - es macht so viel Spass! Wir haben so einige Videos aufgenommen. Bei Zeiten gibt es davon dann was zu sehen. Ein Video gibt es aber schon: zwei Tage nach dem Cape sind wir vom Hostel zu einer Sanddüne in der Nähe des Hostels gegangen, und sind dort runtergerutscht. Es war ein heißer Tag, und die Düne war länger & höher als die vorher. Wir haben uns den Spass nur einmal angetan. Aber es hat sich so gelohnt, jeder hat einen Crash gehabt, weil es so schnell war, dass bremsen im heißen Sand mit Händen und Füßen unmöglich war.

Jetzt weiterlesen...

North Land erledigt

Bevor wir in Ahipara angekommen sind, haben wir uns die Bay of Islands angeguckt. Eine wunderbare Aussicht auf das Meer Richtung Osten erwartete uns am Aussichtspunkt. Anschließend fuhren wir nach Ahipara in die Endless Summer Lodge, die ewigen Sommer versprühen sollte. Bei gutem Wetter ging es am Samstag ein gutes Stück über den 90 Mile Beach. Da die Flut in vollem Gange war, haben wir rund bei der Hälfte einen passenden Ausstieg vom Beach gefunden und mussten lange steinige Wege mit unserem Nissan Sunny bestreiten. Auf so einem Strand zu fahren macht richtig Spass. Hier wäre ein 4x4 allerdings angebracht, wenn man ein bisschen Blödsinn machen möchte.


Das Ziel war Cape Rienga, dem Nord-westlichsten Punkt der Nordinsel. Dort stoßen der Südpazifik auf die Tasmansee.

Jetzt weiterlesen...